du sollst nicht…

Wenn es darum geht seinen Mitmenschen wohlgemeinte Ratschläge zu geben stehen wir alle vor ähnlichen Herausforderungen. Wie sagen wir es so, dass das Gegenüber es nicht als Gängelei empfindet und vor allem nicht erst recht auf ungünstige Ideen kommt. Der Tipp „Iss nicht so viel Süßigkeiten“ ist doch ähnlich effektiv wie die Aufforderung genau jetzt nicht an ein Lila Nilpferd mit einer quietschgrünen Badehose auf einem Eislaufplatz zu denken. Kaum ausgesprochen ist das Bild im Kopf des Gegenübers da und genau das Verhalten, das man eigentlich nicht wollte wird so angeregt.

Einen genialen Ausweg nimmt eine aktuelle Schweizer Kampagne im Kampf gegen Übermüdung am Steuer:

Turboschlaf Kampagne vor dem Kloster Fischingen in CH
Turboschlaf Kampagne vor dem Kloster Fischingen in CH

Finde ich genial – und tunke meine Turbokarotte in mein Turbojoghurtdressing :-).

neulich in zürich: ostergrüße im brunnen

Neulich beim Osterbummel durch Zürich entdeckt:

Sehr schön – da soll noch einer sagen, daß die Schweiz keinen Sinn fürs Dekorative hat.

nikon d40

Wenn es in meiner Familie einen Leit-Archetyp für die männlichen Exemplare unter uns gibt, dann ist es wohl der „Mann ohne Eigenschaften“ von Robert Musil. Keine nennenswerten Hobbies. Keine nennenswerten Leidenschaften oder Eigenheiten.
Nun denn –  ich breche aus der Tradition aus. Habe mir ein Hobby gesucht. Ich fotografiere nun mit meiner neuen Nikon. Darauf habe ich mich schon fast 2,5 Jahre gefreut und jetzt ist es endlich soweit. Bittesehr: Bühne frei.

linz09. europäische kulturhauptstadt. blitz und donner am beginn.

alter ego

Wow… Ich blättere gerade in einem neuen Fotobuch, das ich gekauft habe. Robbie Cooper hat Online-Rollenspieler fotografiert und daneben die Bilder ihrer Online-Identitäten abgebildet. Unglaublich faszinierend sind dazu die Texte und Geschichten. Die Geschichte von der dreifachen Mutter, die als Parallel-Identität in second life eine junge, attraktive Frau darstellt und damit in einem Online-Kalender Fotomodell ist. Vom körperlich Schwerstbehinderten, der als Robotermann unerkannt und unbehindert in der Online-Welt mit anderen Menschen Kontakt aufnimmt. Vom Manager, der neben seinem stressigen Bürojob noch einen Clan von virtuellen Kriegern in lineage II befehligt.

Ein spannender Ausgangspunkt, um über Identität und Identitätskonzepte nachzudenken.

Alter Ego: Avatars and Their Creators von Robbie Cooper.