umgang mit störungen.

Bei Rhetorik-Seminaren werde ich immer wieder gefragt was man den tun soll, wenn es zu einer Unterbrechung kommt. Ignorieren, darauf Eingehen oder Abwarten?
Die Antwort ist wohl immer Situationsabhängig und auch sehr typabhängig. Sehr gelassen nimmt es etwa Guido Westerwelle (ab 02:00 geht es in dem Abschnitt los). Er hält gerade seine große Parteitagsrede, als jugendliche Gegner des Bahnhofsumbaus in Stuttgart (S21) von einem Balkon ein Transparent enthüllen:


Sein Vorgänger als Außenminister und FDP-Vorsitzender Hans-Dietrich Genscher reagierte übrigens überlieferter Weise auch immer sehr gelassen: Schlagfertigkeit in Aktion.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.