schweizer bahn-wunder

Unlängst in einem Zugabteil in der Schweiz. Ich bin müde und abgespannt und auf einer längeren Fahrt unterwegs.  Beim nächsten Halt betritt eine Mutter mit drei Kindern im Kindergartenalter den ansonsten leeren Waggon. Ich seufze, weil ich nun davon ausgehe, dass ich nun kein Nickerchen mehr machen kann. Doch stattdessen -Stille. Nach 10 Minuten meint eines der kleinen Mädchen zu seiner Mutter: „Schön, dass es im Abteil so ruhig ist“. Ich traue meinen Ohren kaum. Die Mutter lächelt nur und überreicht jedem Kind einen riesen Schoko-Riegel. Spätestens seit dem Wirken der Sasha W. im ORF würde in Österreich ein dreifaches, leises „Heiliger St. Cholesterin – stehe uns bei“ gemurmelt werden. Nicht so in der Schweiz. Dort hat man auch kaum Zeit sich über derlei zu wundern. Denn die Kinder hatten schon im nächsten Moment ihre Jacken angezogen. Der nächste Halt kam zwar erst in 10 Minuten, aber Sie wollten schon vorbereitet sein…