zeit gut verwenden.

Heute mache ich Werbung. Für drei Bücher.

Eher unabsichtlich bin ich im Kreis meiner Bekannten, Kunden und KollegInnen zum Tipp-Geber zum Thema Zeitmanagement avanciert. Obwohl ich selbst nicht das Gefühl habe, dass ich meine Zeit immer 100% im Griff habe, scheine ich trotzdem den Eindruck zu vermitteln, als wäre ich gut im verwalten meiner Zeit.

Einen wahren Kern – oder besser einige wahre Kernchen – hat der Eindruck natürlich schon. Als Ex-Projektcontroller habe ich einen guten Überblick über meine Projekte, als ehemals berufsbegleitend Studierender kann ich Prioritäten setzen und als ehemaliger Geschäftsführer im politischen Umfeld kann ich erstens delegieren und zweitens die Notbremse ziehen, wenn das Burn-Out anklopft.

Dabei gibt es drei Bücher, die mir besonders geholfen haben. Hier die Empfehlungen:

Verena Steiner: Energiekompetenz
+ Meine Highlights: Herausfinden der persönlichen Leistungskurve, wann bekomme ich mit einer Tasse Kaffee den besten Wachheitseffekt, welche Aufgaben mache ich zu welcher Zeit am Besten, wieviel Pause benötige ich.
+ besondere Empfehlung für alle Menschen, die nach einem intuitiven Zugang suchen, um ihre Konzentrationsfähigkeit gut auszuschöpfen.

Lothar Seiwert: Zeitmanagement mit Microsoft Outlook (jeweils die aktuellste Ausgabe)
+ Meine Highlights: Das Video zum Zeitmanagement auf der CD-Rom anbei, die Möglichkeit in Outlook Prioritäten-Listen zu erstellen, das Verwenden der Aufgabenliste im Zusammenspiel mit der Kalenderfunktion in Outlook.
+ besondere Empfehlung für alle, die das 1×1 des Zeitmanagements schon können und sich jetzt auch technisch entsprechend gut unterstützen wollen.

August Höglinger: Zeit haben heißt NEIN sagen
+ Meine Highlights: Eigentlich steht das wichtigste schon im Titel, aber dazu kommen noch einen Haufen Tipps für die eigene Arbeitsorganisation und Gestaltung des Arbeitsplatzes. Von technischen Details wie der eigenen Ablage bis hin zum Umgang mit Deadlines.
+ besondere Empfehlung für alle Menschen, die Schritt für Schritt (es sind 52 kleine Kapitel) ihre Zeit in den Griff bekommen wollen.