das beste aus 30 jahren – teil 7 – musik am schluss der party

Heute sind die Geräusche dran, die Menschen so gerne am Abend zum Fortgehen und Feiern hören.

In einer eher kuriosen Phase meines Lebens war ich ein drei-viertel Jahr DJ. Wie es dazu kam: Ich war als Zivildiener finanziell komplett abgebrannt und wollte mir einen PC finanzieren. Trübselig schilderte ich bei einem Glas Welschriesling mein Unglück meinem ältesten Freund aus Kindheitstagen. Der wollte mich dann eher trösten als ernsthaft etwas vorschlagen. Er meinte, ich solle mich doch im Ottensheimer „Baster“ als DJ bewerben. Ich nahm den Gedanken begeistert auf.

Also: Unter der Woche machte ich Rettungsdienst beim Roten Kreuz als Zivildiener und in den Nächten am Wochenenden war ich der König über zwei CD-Schächte und zwei Plattenteller… Was aber tun am Ende der Party, wenn es eigentlich gar nicht mehr geht? Wenn die peinlichsten Deutschrock-Nummern schon Euphorie ausgelöst haben, Udo Jürgens von allen mitgegröllt wurden und die Hard-Rock-Fans nach zwei alten ACDC Nummern befriedigt waren?

Also: die besten 3 Party-Musik-Nummern kurz vor dem Schluss der Party.

1. Sympathy for the devil (Rolling Stones) – Diese Nummer ab 02:30 gespielt, erhöhte den Getränkekonsum jedesmal auf mir nicht ganz erklärliche Weise ein letztes mal dramatisch.

2. Major Tom (David Bowie) – das sollte sich dann so gegen Schluss abspielen.

3. Vielen Dank für die Blumen (Udo Jürgens) – da kappiert dann jeder das es Zeit zum Heimgehen ist 🙂