jeder kann kochen. aber nicht so.

Kann eine Mahlzeit ein Leben verändern? Falls ja, dann weiß ich wer es kochen kann: Bernie Rieder.  Eigentlich mag ich keine Fernseh-Köche. Entweder finde ich sie affig oder sie sind zwar unterhaltsam, aber haben keine fachliche Substanz. Trotzdem entspanne ich gerne beim Kochsendungen sehen.

Bernie Rieder ging mir mit „jeder kann kochen“ eher auf die Nerven. Vielleicht ist es der schnelle Schnitt oder auch die seltsame Auswahl an Kochgästen. Doch der Eindruck verwandelte sich unlängst in Respekt. Kochgast Dorian Steidl kochte mit Bernie Rieder. Abgesehen davon, dass er unentwegt flache Scherzchen zum Besten gab, sein Umgang mit den Zutaten war komplett ignorant. Er stocherte, warf damit herum und versuchte auch hier noch seine Scherzchen zu treiben. Ich war genervt. Bernie Rieder auch. Mitten in der Sendung forderte er vom Studiogast Respekt für die Lebensmittel ein. Ich war begeistert.

An diesem Abend beschloss ich das Hauben-Lokal aufzusuchen, das Bernie Rieder als Chefkoch betreut: „Das Turm“  http://www.dasturm.at/files/restaurant.htm. Dort steigerte sich mein Respekt in Begeisterung.  Die Highlights waren ein Maibock in der Kakao-Palatschinke mit faschiertem Leibchen. Nebenbei ein bißchen Anlehnung an die Molekular-Küche mit Schäumchen und zauberhaften Ideen, aber ohne abgehobene Chemie-Exzesse. Dazu eine exzellente Käseauswahl und Top-Weine. Ich hatte bisher noch nie so gut gegessen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.